Vorsorgeuntersuchungen

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen helfen dabei, die gesunde Entwicklung Ihres Kindes zu verfolgen und Entwicklungsstörungen und Krankheiten früh zu entdecken. Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung werden zum Teil spezielle Untersuchungen durchgeführt. Ihnen bieten diese Vorstellungstermine eine gute Gelegenheit, Fragen zu verschiedensten Themen wie Ernährung, Schlafverhalten, Unfallverhütung, Erziehung, Impfungen, Umgang mit Medien und vielem mehr mit uns zu klären.

Bitte vereinbaren Sie bereits 6 bis 8 Wochen im Voraus einen Termin zur Vorsorgeuntersuchung. So können wir genügend Zeit für Sie und Ihr Kind einplanen und auch die von den Krankenkassen dafür vorgegebenen Zeiträume einhalten.

Über unseren Erinnerungsservice können Sie sich von uns zuverlässig an die Vorsorgetermine Ihrer Kinder erinnern lassen. Außerdem drucken wir Ihnen gern den persönlichen Vorsorgeplaner für Ihr Kind aus – bitte sprechen Sie uns an!

Bitte beachten Sie: Die zusätzlichen Vorsorgen U10, U11 und J2 sind Leistungen, die je nach Krankenkasse unterschiedlich geregelt sein können. Falls Ihre Kasse die Übernahme dieser Vorsorgeuntersuchungen nicht anbietet, sprechen Sie uns gerne auf die Möglichkeit der Durchführung der Untersuchung als individuelle Gesundheitsleistung an. Unabhängig davon können Sie natürlich im Falle einer Krankheit oder bei Problemen jederzeit einen Termin bei uns vereinbaren.

U2 bis J2

U2: 3. - 10. Lebenstag

Meistens erfolgt die U2 noch im Krankenhaus, wir führen sie natürlich auch in unserer Praxis durch oder kommen bei Bedarf zu Ihnen nach Hause. Ihr Kind wird dabei von einem Kinderarzt nun zum ersten Mal gründlich untersucht. Gern beantworten wir alle bei Ihnen schon entstandenen Fragen! Wichtig ist außerdem die zweite Gabe von Vitamin K nach der Geburt, um Blutgerinnungsstörungen vorzubeugen. Außerdem wird das „Neugeborenenscreening“ durchgeführt- dabei wird etwas Blut von Ihrem Kind auf besondere Stoffwechselerkrankungen untersucht, die bereits sehr früh behandelt werden müssten. Bei einigen Kindern erfolgt dabei gleich die Kontrolle des Bilirubinwertes bei Neugeborenengelbsucht. Eine neuere Untersuchung stellt die transkutane Messung der Sauerstoffsättigung (Pulsoxymetriesceening) dar, mit deren Hilfe die frühzeitige Erkennung angeborener Herzfehler verbessert wird.

U3: 4. - 8. Lebenswoche

Der neue Erdenbürger ist jetzt schon richtig „angekommen” und wir verfolgen mit Ihnen sein Wachstum und die Fortschritte in der Entwicklung Ihres Kindes. Bestimmt haben Sie viele Fragen zum Stillen, zum Schlaf-Wach-Rhythmus, zu Bauchweh, Temperaturregelung und vielem mehr. Dafür nehmen wir uns gerne Zeit! Wichtig ist uns auch, Sie zur Lagerung Ihres Kindes zu beraten, um dem plötzlichen Kindstod und der Entwicklung von Fehlhaltungen des Köpfchens vorzubeugen. Zum letzten Mal verabreichen wir wieder Vitamin K. Außerdem schauen wir mit einer Ultraschalluntersuchung der Hüften nach, ob eine Reifungsstörung der Hüftgelenke vorliegt. In diesem Falle wäre eine weitere Behandlung- zunächst mit speziellen Wickeltechniken notwendig, um späteren Hüftgelenksschäden vorzubeugen. Wir werden Sie bei diesem Termin auch erstmals auf Empfehlungen zu Schutzimpfungen ansprechen, denn der erste empfohlene Impftermin liegt schon am Ende des 2. Lebensmonats, zwischen U3 und U4.

U4: 3. - 4. Lebensmonat

Ihr Kind ist jetzt schon eine richtige kleine Persönlichkeit, die sich interessiert umschaut. Ihr Kind steckt begeistert seine Fäustchen in den Mund und speichelt viel, auch wenn die ersten Zähne meistens noch eine Weile auf sich warten lassen. Das Köpfchen wird schon gut gehalten und vielleicht versucht Ihr Kind bereits, sich umzudrehen. Auch in der Bauchlage kann Ihr Säugling sich jetzt auf die Unterarme stützen und den Kopf einige Zeit gut heben. Wichtig dafür ist, dass Sie diese Fähigkeit spielerisch unterstützen und üben, um die Rumpfmuskulatur zu stärken. Weitere Informationen finden Sie unter Tummy time for infants. In der Nacht sollte Ihr Kind jedoch weiterhin auf dem Rücken schlafen, um dem plötzlichen Kindstod vorzubeugen.
Meistens erhält Ihr Kind zu dieser Vorsorge seine zweite Schutzimpfung. Gern beraten wir Sie zur Ernährung und wichtigen Anregungen für die weitere Entwicklung.

U5: 6. - 7. Lebensmonat

Schon ist das erste halbe Jahr vorbei und Sie freuen sich an Ihrem kleinen „Strahlemann“, der nun zunehmend mobiler wird und großes Interesse an seiner Umgebung zeigt. Im Kinderwagen möchte man jetzt nicht mehr langweilig auf dem Rücken liegen und am Tisch schon fast wie die Großen sitzen! Achtung: Mit dem größeren Aktionsradius wird es jetzt auch mal abenteuerlich - gern beraten wir Sie zur Vermeidung von Unfällen. Gut, dass Ihr Kind nach 3 Impfungen nun einen vollständigen Impfschutz hat! Gern geben wir Ihnen Tipps und Informationen zur Einführung der Beikost, zur Unterstützung beim Zahnen und vielen anderen Themen.

U6: 10. - 12. Lebensmonat

Happy birthday! Meistens kommen Sie nach dem 1. Geburtstag zur U6 und oft kann Ihr Kind schon die ersten Schritte alleine laufen! Sogar einzelne Wörter- häufig Mama oder Papa -werden gesprochen und kleine Aufträge kann Ihr Kind verstehen und befolgen. Aber keine Sorge: auch wenn Ihr Kind noch nicht steht oder spricht kann seine Entwicklung ganz normal verlaufen – wir untersuchen Ihr Kind gründlich und besprechen alle Ihre Fragen und Sorgen. Wir empfehlen im Rahmen der U6 die Untersuchung der Augen mit einem speziellen Gerät (Amblyopiescreening mittels Plusopticsgerät). Viele Krankenkassen übernehmen die Untersuchung- bitte sprechen Sie uns darauf an! Mit dem 1. Lebensjahr benötigt Ihr Kind außerdem weitere wichtige Impfungen, die wir in der Regel schon im Rahmen der U6 beginnen durchzuführen.

U7: 21. - 24. Lebensmonat

Die U7 stellt auch für uns immer eine besondere Herausforderung dar, denn in diesem Alter zeigt und sagt Ihr Kind schon deutlich, was es möchte und was nicht. Viele Zweijährige „kleben“ oft sehr an ihren Eltern und lassen sich ungern untersuchen. So sind wir auf Ihre Mitarbeit angewiesen, um beurteilen zu können, welche Fortschritte Ihr Kind in seiner Entwicklung gemacht hat. Wir bitten Sie, Fragebögen zur Sprachentwicklung auszufüllen und sprechen mit Ihnen über Ess- und Schlafverhalten, Zahnpflege und erzieherische Fragen.

U7a: 34. - 36. Lebensmonat

Mit 3 Jahren werden die meisten Kinder nun Kindergartenkinder. Jetzt geht es darum, selbständiger zu werden, einige Stunden ohne die Eltern auszukommen und andere soziale Kontakte zu knüpfen. Wichtig dafür sind auch Fortschritte in der Sprachentwicklung, die wir unter anderem wieder mit einem Fragebogen überprüfen. Gleichgewichtssinn und Koordination verbessern sich weiter- viele Kinder sind kleine Laufrad-Raser!  Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung mit Blutdruckmessung wird auch ein Sehtest durchgeführt.

U8: 46. - 48. Lebensmonat

Für diese Untersuchung müssen Sie etwas Zeit einplanen, denn Ihr Kind wird gründlich mit zahlreichen Testverfahren untersucht! Deshalb empfehlen wir Ihnen, möglichst einen Termin am Vormittag zu vereinbaren, damit Ihr Kind auch fit und ausgeruht für diese Untersuchung ist! Neben automatischen Seh- und Hörtesten und einer ausführlichen körperlichen Untersuchung wird der Urin kontrolliert. Hüpfen, Balancieren, Ballfangen und vieles andere gibt uns Aufschlüsse zur motorischen Entwicklung. Spezielle Test führen wir zum Erkennen von Sprachentwicklungsstörungen durch. Wir sind gespannt, welche eigenen Charakterzüge und Interessen Ihr Kind mit seinen vier Jahren nun schon ausgebildet hat!

U9: 60. - 64. Lebensmonat

Mit 5 Jahren denken Sie bestimmt auch schon ein wenig an den nicht mehr zu fernen Schulbeginn: Kann-Kind, reguläre Einschulung oder doch lieber noch ein Jahr warten? Ist unser Kind schon soweit oder langweilt es sich nur noch im Kindergarten? Diese und viele andere Fragen überlegen wir zusammen mit Ihnen, wenn wir wieder sorgfältig nach dem Entwicklungsstand Ihres Kindes in den verschiedensten Bereichen (sprachlich, kognitiv, emotional, motorisch u.a.) geschaut haben.

U10: 7 - 8 Jahre

Manchmal haben wir uns jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen! Ihr Kind ist wahrscheinlich nicht mehr so oft krank gewesen wie im Kindergartenalter und es hat meistens schon die erste Klasse hinter sich gebracht! Grund genug nachzufragen, ob es ihrem Kind in der Schule gut geht und es die neuen Aufgaben meistert, oder ob es Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen gibt. Auch Konzentrations- oder Verhaltensauffälligkeiten sind Schwerpunkte dieser Untersuchung, zu der natürlich auch wieder eine ausführliche körperliche Untersuchung mit Seh- und Hörtesten gehört.
 

U11: 9 - 10 Jahre

Ähnlich wie bei der U10 liegen die Schwerpunkte dieser Untersuchung auf der Erkennung von Schulleistungsstörungen sowie von Sozialisierungs- und Verhaltensstörungen. Wir bieten ein beratendes Gespräch zu gesundheitsbewusster Lebensweise (Ernährung, ausreichende körperliche Aktivität, Sport, Umgang mit Stress, Medienkompetenz u.a.) an. Die Kinder werden gründlich untersucht und der Impfstatus wird auf Vollständigkeit geprüft.

J1: 13 - 14 Jahre

Was soll das denn? Ich bin doch gesund?! Die J1 empfehlen wir auch für ansonsten gesunde Jugendliche, einerseits, um ev. doch aufgetretene körperliche Erkrankungen (zum Beispiel Verkrümmungen der Wirbelsäule, Seh- und Hörstörungen, auffällige Hautveränderungen u.a.) aufzudecken. Andererseits bietet diese Untersuchung eine gute Gelegenheit, Fragen zu der nun schon zum Teil fortgeschrittenen Pubertätsentwicklung zu beantworten. Wir vervollständigen ev. fehlende Impfungen und bieten auch eine Untersuchung des Blutes zum Ausschluss von Erkrankungen wie Fettstoffwechsel- oder Schilddrüsenfunktionsstörungen an. Wichtig ist uns eine Beratung zu den Möglichkeiten und Risiken des Medienkonsums und zur Bedeutung sportlicher Aktivitäten. Natürlich können auch weitere Themen von Verhütung bis Mobbing und von Schulproblemen bis hin zu Schwierigkeiten mit Eltern und Geschwistern oder auch mit sich selbst angesprochen werden. Wir möchten Eltern und Jugendlichen in der aufregenden Zeit des Erwachsenwerdens gute Gesprächspartner sein!

J2: 16 - 17 Jahre

Jetzt sind die letzten Jahre gekommen, in denen wir als Jugendärzte für Euch da sind! Bis zum 18. Geburtstag betreuen wir Euch gern und bieten mit der J2 die letzte „große“ Vorsorgeuntersuchung an, bei der nochmal alles „gecheckt“ wird- mit Seh- und Hörtest, körperlicher Untersuchung, Blutdruckmessung u.s.w….Hier könnt Ihr Fragen stellen zu körperlichen Beschwerden aller Art, Allergien, Hautproblemen, Sexualität und Empfängnisverhütung, Gewichtsproblemen, Berufswahl und vielem mehr. Wir haben dabei auch Euren Eltern gegenüber eine Schweigepflicht. Natürlich kontrollieren wir, ob Ihr alle Impfungen habt und empfehlen Euch gegebenenfalls zusätzliche Impfungen für geplante Reisen ins Ausland.

Weitere Untersuchungen

Entwicklungsdiagnostische Testverfahren (BUEVA/BUEGA)

Für eine genauere Einschätzung des Entwicklungsstandes Ihres Kindes führen wir zusätzlich bei Bedarf spezielle entwicklungsdiagnostische Testverfahren im Vorschul- und Schulalter durch.

Narkose- und Operationsfähigkeit

Wir führen Untersuchungen zur Narkose- und Operationsfähigkeit durch.

Sporttauglichkeitsuntersuchungen

Für verschiedene Sportarten (zum Beispiel Tauchen) bieten wir Sporttauglichkeitsuntersuchungen an. Diese werden in der Regel nicht von den Krankenkassen finanziert und sind damit individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL).